Über mich

 

Mein Name ist Christina Papperitz. Ich bin am 29.05.1987 geboren und wohne mit meiner Familie und unserem kinderfreundlichen Hund (Golden Retriever) in einem Reihenhaus mit Garten. Unser Haus befindet sich in einer ruhigen Lage, mit Spielstraße in Alt-Meckenheim.

Seit Februar 2014 bin ich qualifizierte Kindertagespflegeperson mit Pflegeer-laubnis vom Jugendamt der Stadt Meckenheim.

Ich habe zwei Töchter Lynn (20.04.2011) und Fiona (03.02.2013).

 

Meine ersten Erfahrungen mit Kindern sammelte ich zwei Jahre lang als Babysitter in einem privaten Haushalt, im Anschluss folgte mein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Behindertenschule in Bonn. Dort betreute ich ein geistig und körperlich behindertes Kind in einer 1 zu 1 Betreuung.

Im Jahr 2005 beendete ich meine Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialhelferin sowie eine Weiterbildung in Psychomotorik.

Im Rahmen meiner Ausbildung habe ich ein sechs wöchiges Praktikum in einem Mutter-Kind-Heim und einer Behinderten Werkstatt absolviert. Danach bildete ich mich weiter zur qualifizierten Altenpflegehelferin und arbeite zuletzt im ambulanten Pflegedienst.

 

Nach der Geburt meiner zweiten Tochter, kam der Wunsch wieder mehr mit Kindern zu arbeiten und als Tagesmutter tätig zu werden.

 

 

 

Ich biete ...

  • kleingehaltene Kindergruppen (max. 5 Kinder)
  • flexible Betreuungszeiten
  • Nichtraucherhaushalt
  • Soziale Kontakte für Ihr Kind
  • Fahrdienst
  • individuell und altersgerechte Förderung
  • wöchentliches Turnen
  • gesunde Ernährung nach KITA Vital
  • Haus mit Garten, Schlafmöglichkeiten, Spielzimmer
  • liebevollen Umgang
  • Kontakt zu Tieren
  • regelmäßige Ausflüge

 

 

Mir ist wichtig, ...

  • dass sich Ihr Kind wohlfühlt,
  • dass Kind zu pflegen und zu versorgen,
  • dass Kind liebevoll zu begleiten und gut zu behüten,
  • dass Kind bei Kummer und Angst zu trösten,
  • dem Kind zugewandt und ihm gegenüber feinfühlig zu sein; als Mitspielpartnerin,
  • ganz individuell die Entwicklung des Kindes zu fördern,
  • dem Kind Sicherheit und Orientierung zu vermitteln,
  • dass Kind beim Aufbau sozialer Kontakte zu unterstützen,
  • vertrauensvoll und partnerschaftlich mit den Eltern zusammen zu arbeiten.